Ablauf und Organisation

Eine Sitzung in achtsamkeitsbasierter, körperorientierter Psychotherapie geht über 90 Minuten. Auch stark am inneren Prozess orientierte Sitzungs-Zeiten mit mehr Zeitbedarf sind möglich (bis zu 3 Stunden) und können individuell vereinbart werden.

Ein Coaching-Termin geht in der Regel ebenfalls über 90 Minuten sofern keine abweichende Regelung vereinbart wurde.  Einige Arbeitgeber übernehmen oder bezuschussen Coaching-Kosten.

Zum Ablauf:

Erstgespräch:

In der ersten Sitzung besprechen wir das Anliegen und die aktuelle Situation. Meist biete ich schon eine Intervention oder Übung an und gebe eine Rückmeldung beziehungsweise Einschätzung zum vorgestellten Anliegen. Überwiegend arbeite ich im Einzelsetting. Darüber hinaus biete ich in der Paar-und Sexualtherapie Sitzungen mit Partner an. Jugendliche sind mir ebenso willkommen wie Kinder in Begleitung ihrer Eltern.

Weiterer Verlauf:

Für Einzelpersonen empfehle ich anfangs einen Termin pro Woche beziehungsweise pro 14 Tage. Für Paare sind in der Regel Termine alle 2 – 4 Wochen ausreichend.

Meist eröffnen sich schon in den ersten Sitzungen neue Sichtweisen und Perspektiven. Um jedoch einen verlässlichen Rahmen für empfindsame Themen zu etablieren, ist es gut regelmäßig zusammen zu kommen. Das gilt auch für die langfristige Integration eines neuen Bewusstseins und Vertraut-werden mit neuen Verhaltensweisen.

Zum Unterschied von Therapie und Coaching

Im Gegensatz zum persönlichen Leidensdruck, der in den allermeisten Fällen die Motivation zur Therapie bereit stellt, ist es im Coaching ein selbst bestimmtes, in der Regel beruflich motiviertes Ziel, zu dessen Erreichung das Coaching unterstützend begleitet.

Beide Formate haben eine Gemeinsamkeit im Sinne von: „Wer muss ich sein oder werden, um in der jeweiligen Situation, im jeweiligen Anliegen erfolgreich zu bestehen?“

Völlig unterschiedlich ist jedoch die Herangehensweise:  Während es im therapeutischen Setting um die Klärung psychodynamischer Hintergründe und Integration vermisster Anteile geht, stehen im Coaching die Maßnahmen zur Zielerreichung im Vordergrund.

Hinweis zur möglichen Kostenerstattung für psychotherapeutische Heilpraktiker-Leistungen durch die private Voll-oder Zusatzversicherung:

Einige private Zusatz- und Vollversicherungen bezuschussen oder übernehmen Kosten von Heilpraktiker-Leistungen. Die Police sollte ausdrücklich Leistungen der „Heilpraktiker für Psychotherapie“ (Heilpraktiker beschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie) einschließen. In der Regel nach GebüH (Gebührenordnung für Heilpraktiker).

Unabhängig von einer eventuellen Privat-Kassenleistung erfolgt die Abrechnung des vereinbarten Honorars direkt mit dem Patienten.